Veranstaltungen
Berufsrechtstagung

Online DWS-Berufsrechtstagung 2020

Thema

 Die Durchbrechung der Verschwiegenheitspflicht durch den Gesetzgeber.

Die berufliche Verschwiegenheitspflicht von Steuerberatern, Rechtsanwälten und Wirtschaftsprüfern gehört zu den zentralen Kernpflichten dieser Berufe und ist für eine effektive Berufsausübung im Interesse der Mandanten unverzichtbar.

Es sind zunehmend Bestrebungen des EU- und deutschen Gesetzgebers festzustellen, die Verschwiegenheitspflicht von Berufsgeheimnisträgern zu durchbrechen oder aufzuheben. Begründet wird dies meist mit staatlichen Verfolgungs- und Überwachungsinteressen, wie der Geldwäscheverfolgung, der Überwachung von Datenschutzpflichten oder zugunsten anderer Bürgerinteressen. Aktuelle Beispiele sind die auf Unionsrecht zurückgehende Einführung einer Mitteilungspflicht von grenzüberschreitenden Steuergestaltungen und die Verschärfung der Verdachtsmeldepflicht nach dem Geldwäschegesetz.

Der Bürger hat gegenüber dem Staat einen Anspruch auf Einräumung eines staatsfreien Raumes, in dem er sich beraten und verteidigen lassen kann. Die Verschwiegenheitspflicht des Berufsgeheimnisträgers ist nicht nur dessen Recht, sondern mehr noch dessen Pflicht gegenüber dem Bürger und dem Staat, die ihm auferlegt wird, um dieses Recht des Bürgers abzusichern. Erst die Schweigepflicht ermöglicht das besondere Vertrauensverhältnis zwischen dem Berater und seinem Auftraggeber.

Die Verschwiegenheitspflicht darf durch gesetzgeberische Maßnahmen nicht so stark „durchlöchert“ werden, dass von dem verfassungsrechtlich geschützten Vertrauensverhältnis am Ende nichts mehr übrigbleibt.

Bestehen zahlreiche Durchbrechungen der Verschwiegenheitspflicht oder gar Meldepflichten des Berufsgeheimnisträgers/Beraters und weiß der Mandant von diesen, offenbart er sich seinem Berater nicht mehr, mit der Folge, dass er sich nicht mehr in einem geschützten und insofern „staatsfreien“ Raum sachgerecht beraten und verteidigen lassen kann. Dann könnten die Grundfesten der verfassungsrechtlich garantierten Rechtsstaatlichkeit, die der Gesetzgeber mit seinem Kampf gegen Steuerkriminalität und Geldwäsche doch eigentlich sichern will, erschüttert sein.

In seinem Impulsreferat wird Herr Prof. Dr. Axel Jörn Kämmerer eine verfassungsrechtliche Einordnung der Verschwiegenheitspflicht geben und deren Durchbrechung aufgrund von Gemeinwohlinteressen aufzeigen.

Im Rahmen der anschließenden Podiumsdiskussion werden die im Eröffnungsvortrag dargestellten Aspekte mit namhaften Experten erörtert und und Ihre Online-Statements diskutiert. Nutzen Sie dazu unser Kontaktformular unter www.dws-institut.de/live.

Termine und Anmeldung

02.11.2020
Übertragung im Livestream
15:00 - 17:15 Uhr

DWS-Berufsrechtstagung 2019

Dokumente und Multimedia

Programm DWS-Berufsrechtstagung 2019

 

Pressemeldung DWS-Berufsrechtstagung 2019

 

 

Hier finden Sie Bilder der Berufsrechtstagung 2019

 

DWS-Berufsrechtstagung 2018

Dokumente und Multimedia

DWS Berufsrechtstagung 2018 Programm

 

Leseprobe Tagungsband

 

Pressemeldung DWS-Berufsrechtstagung 2018

 

 

Hier finden Sie Bilder der Berufsrechtstagung 2018

 

DWS-Berufsrechtstagung 2017

Dokumente und Multimedia

DWS-Berufsrechtstagung

 

Leseprobe Tagungsband Berufsrechtstagung 2017

 

Pressemitteilung Berufsrechtstagung 2017

 

 

Programm

Hotelinformationen