Wissenschaftlicher Arbeitskreis
„Steuerrecht“

Wissenschaftlicher Arbeitskreis „Steuerrecht“

Der wissenschaftliche Arbeitskreis „Steuerrecht“ begleitet aktuelle steuerrechtliche Themen. Er nimmt Stellung zu Gesetzesentwürfen und erarbeitet Gutachten zu Grundsatzfragen des deutschen Steuerrechts.

Als hochkarätig besetztes steuerrechtliches Fachforum hat sich das DWS-Symposium etabliert, das unter Federführung des Arbeitskreises alljährlich in Berlin stattfindet.

Thema 2020

Der wissenschaftliche Arbeitskreis Steuerrecht beschäftigt sich aktuell mit der Reform der Außenprüfung.

Die traditionelle Prüfungspraxis steht unter mehreren Gesichtspunkten in der Kritik: Die maßgeblich an der Betriebsgröße orientierte Prüfungsauswahl in Gestalt der schematischen Einteilung in Größenklassen widerspricht den aus Art. 3 Abs. 1 GG sich ergebenden Anforderungen an die Rechtsanwendungsgleichheit. Zum anderen leidet das Verwaltungsverfahren unter seiner Langsamkeit und die lange Prüfungsdauer bewirkt auf beiden Seiten neben hohen Administrationskosten auch eine lange Phase der Rechtsunsicherheit und Steuerplanungsunsicherheit. Der wissenschaftliche Arbeitskreis widmet sich daher unter anderem der Frage, inwiefern eine Fortentwicklung des deutschen Steuerverfahrensrechts in Anlehnung an das jüngst in Österreich gesetzlich implementierte Cooperative Compliance Programm, bei dem nicht mehr die Prüfung und Aufdeckung einzelner Positionen des Rechnungswesens (insbesondere die Belegprüfung) sondern die Funktionsfähigkeit eines Steuerkontrollsystems (SKS) und die von den teilnehmenden Unternehmen daraus gewonnenen steuerlichen Fragestellungen im Vordergrund stehen, denkbar ist.

Aktuelle Veröffentlichungen

DWS-Tagungsband „Die Anzeigepflicht für Steuergestaltungsmodelle - vollziehbar?“ erschienen


Das DWS-Institut hatte die Änderung der Amtshilferichtlinie zur Einführung einer Anzeigepflicht für Steuergestaltungsmodelle sowie die nationalen Umsetzungsbestrebungen zum Anlass genommen, im Rahmen seines DWS-Symposiums 2018 die Eckpunkte der derzeit diskutierten Vorschläge zu beleuchten und den gesetzgeberischen Gestaltungsspielraum bei der Transformation der Richtlinie in nationales Recht aufzuzeigen.


Leseprobe Tagungsband Symposium 2018

Mitglieder

Prof. Dr. Roman Seer, StB
Vorstandsmitglied
StB
Ruhr-Universität Bochum
Prof. Dr. Ekkehart Reimer
Universität Heidelberg
Prof. Dr. Hartmut Schwab, StB
Vorstandsvorsitzender
Dipl.-Ök.
Prof. Dr. Franceska Werth
Vorstandsmitglied
Richterin am BFH
Prof. Dr. Robert Ullmann, StB/CFA
Universität Augsburg

Dokumente